Unser Blog

Ratgeber: Insektenschutz für Türen

Welche Arten von Fliegengitter gibt es?

Fliegengitter für Türen gibt es in verschiedenen Variationen. Nicht nur das Material kann sich unterscheiden, auch die Form. Bei den üblichen Fliegengittertüren können Sie selbst entscheiden, ob Sie eine fertige Maßanfertigung haben wollen, oder einen Selbstbausatz. Das kommt auf Ihre Bastelfähigkeiten an und auf das Budget.

Wenn Sie keine feste Fliegengitter Tür haben möchten, besteht noch die Möglichkeit eines Fliegengittervorhangs. Dieser ist nicht nur für Terrassen- oder Balkontüren einsetzbar, sondern auch für Wohnmobile und Gartenhäuser. Mit einem Seitenzug kann der Vorhang ganz einfach und bequem geöffnet und geschlossen werden.

Für Dachfenster gibt es eine ganz besondere Lösung, die auch an Türen eine praktische Option ist; das Fliegengitter Rollo. Das Komplettset wird so geliefert, dass Sie es einfach und schnell zu Hause montieren können. Durch ein Fliegengitter Rollo werden die Wohnräume zusätzlich vor Überhitzung durch die Sonne geschützt.

Falls es sich bei Ihrer Tür um eine Doppeltür handelt, empfiehlt sich eine Fliegengitter Schiebetür. Dieser Insektenschutz für Türen kann exakt auf Ihre Gegebenheiten angepasst werden und kann auch als Bausatz zur Eigenmontage geliefert werden.

Hält ein Fliegengitter nur Insekten auf?

Hier kommt es ganz auf das Material an, es gibt bestimmte Materialien, die speziell geeignet sind für Haushalte, in denen ein Haustier lebt. Gerade Katzen mit ihren scharfen Krallen, aber auch Hunde, können dem Fliegengitter übel zusetzen. Allein schon das Dagegenlehnen kann das Gitter ausbeulen oder dafür sorgen, dass es sich aus dem Rahmen löst. Solch ein Katzenschutzgitter lohnt sich auch schon, wenn man eine reine Hauskatze hat, im Sommer aber trotzdem viel frische Luft in die Wohnung lassen will. So kann die Katze nicht abhauen und auch andere Tiere können nicht in die Wohnung gelangen. Denn auch fremde Tiere, die im Garten leben, können durch offene Türen ganz leicht in die Wohnung spazieren, wenn man im Erdgeschoss wohnt. Es gibt ein spezielles Petscreen-Gewebe, was aus Polyester besteht, welches mit Vinyl beschichtet ist, speziell für diese Verwendung.

Welche Materialen sind am besten für ein Fliegengitter?

Es gibt keine ?richtige Variante? für Ihre Fliegengitter, es kommt ganz auf den einzelnen Fall an. Beginnen wir mit dem Fiberglas Gewebe. Dies ist das klassische Fliegengitter Gewebe. Es ist reißfest und sehr witterungsbeständig, hat also durch seine materielle Beschaffenheit einige Vorteile. Es besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff, welches mit eingefärbtem PVC ummantelt ist. Je dunkler die Farbe und je feinmaschiger das Fliegengitter ist, desto besser ist die Durchsicht. Egal ob Frost, Sonneneinstrahlung oder Regen, dieses Material hält einiges aus. Es hält Fliegen, Wespen und sogar kleinere Insekten, wie Mücken ab. Für Haustiere ist es allerdings nicht optimal geeignet, da das Material sehr biegsam ist und die Tiere sich dadurch verletzen könnten. Dieses Fliegengitter gibt es noch in einer feinmaschigen Version. Solch ein Material benötigt man, wenn man auch Obstfliegen, Pollen und Feinstaub abhalten möchte.

Noch eine Stufe robuster ist das Aluminium Gewebe. Dieses Drahtgewebe ist sehr stabil und gleichzeitig sehr luftdurchlässig. Es kann als normales Fliegengitter verwendet werden, eignet sich aber auch ideal als Lichtschachtabdeckung. Dort verhindert es das Eindringen von Mäusen, Ratten und Mardern. Dieses Material wird sogar gegen Elektrosmog und zum Teich- und Terrarienbau eingesetzt.

Das strapazierfähigste Gewebe für Fliegengitter ist allerdings das Edelstahl Gewebe. Auch dieses kann man wunderbar als Lichtschachtabdeckung verwenden, man kann sogar ohne Probleme darüber laufen. Zudem ist es rostfrei und sehr witterungsbeständig, auch bei Frost und Schnee. Es hält fliegende und krabbelnde Insekten sowie Nager fern. Auch gegen Elektrosmog und beim Stallbau für Nager und beim Terrarienbau kommt es zum Einsatz.

Mit oder ohne Bohren?

Damit der Schutz vor Insekten bei Türen gewährleistet ist, muss heutzutage nicht mehr in den Türrahmen gebohrt werden. Mittlerweile gibt es unzählige Fliegengitter, die man einfach nur ohne Schrauben und Bohren montieren kann. Gerade für Mietwohnungen ist es ein riesiger Vorteil, denn dort darf oft ohne Absprache nicht gebohrt werden. Es gibt Methoden zum Einhängen oder zum Festkleben des Gitters, je nach Art und Beschaffenheit des Gitters und des Fensterrahmens.

 

Bildquelle: Pixabayuser ARLOUK

Keine Kommentare zum Beitrag vorhanden

neues aus dem Blogmehr »
Fliegengitter bringen einen hohen Nutzen, sie müssen aber auch einiges mitmachen. Durch Witterungsbedingungen, wie Blütenstaub, Regen, Sturm und andere Wetterlagen lagert sich ebenso Schmutz ab, wie beispielsweise durch Vogelkot. Das sieht nicht nur unappetitlich auch, sondern verschlechtert auch die Luftdurchlässigkeit und die Durchsicht. Besonders für den Sommer sollte das Insektenschutzgitter gereinigt werden, um eine gute […]
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Rezensionenmehr »
Lichtschachtabdeckung mit Edelstahlgewebe auf Maß
Ich kann hier nur eine Empfehlung aussprechen. Die Abdeckung
5 von 5 Sternen!